Lernumgebung, Material & Lehrerinnenrolle

Auf der Suche nach interessanten Unterrichtsformen ist unsere Schule schon sehr früh auf die Montessoripädagogik und andere alternative Lernformen gestoßen. Wir haben uns stets bemüht, das Beste für die gegebene Situation unserer Kinder herauszuholen und die Lernumgebung sowie die Unterrichtsformen nach und nach umgestellt. Wir sind bestrebt, unser Niveau und unser tolles Klima weiterhin beizubehalten. Wer uns besucht, findet ein aktives Team in einer vielfältigen Lernwerkstatt vor!

 

Anregende Lernumgebung

Die Klassen sind so ausgestattet, dass die Kinder eine entwicklungsgerechte, anregende, klar strukturierte und bis ins Detail durchdachte Lernumgebung vorfinden. Die Regale mit den Entwicklungs- und Übungsmaterialien sind offen, damit die Kinder selbstständig arbeiten, eigene Aktivitäten planen und ausführen können. Auch die Vorräume werden für Projekte und andere Tätigkeiten mit einbezogen. Die Kinder erhalten damit die Möglichkeit, ihre Welt durch aktives Tun zu erschließen. Dabei sind das richtige Maß und die gezielte Auswahl der Angebote entscheidend. Die Lernumgebung hat den Charakter einer Lernwerkstatt und fördert eine aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff.

Anforderung an gute Arbeitsmittel

Die Angebote unterliegen Wesensmerkmalen, die bei der Auswahl und Herstellung berücksichtigt werden:
- Isolation einer Schwierigkeit: Die Klarheit soll zu geistiger Ordnung verhelfen.
- Begrenzung: Jedes Material ist nur einmal vorhanden, das Angebot ist intern begrenzt, um Orientierungslosigkeit zu vermeiden. Rücksichtnahme, Geduld und Kooperation werden gefördert.
- Hoher Aufforderungscharakter: Material, Form und Farbe sind besonders ansprechend und fördern die Entwicklung des Verantwortungsgefühls für die Umgebung. Robusten Werkstoffen wird der Vorzug gegeben.
- Fehlerkontrolle: Die im Material angelegte Fehlerkontrolle soll das Kind weitgehend unabhängig vom Erwachsenen machen. Fehler können als Lernchance gesehen werden.
- Förderung problemlösenden Denkens und der Kreativität: Durch die Möglichkeit des entdeckenden Lernens sowie variationsreichen Arbeitens gelangen Kinder zur Entwicklung eigener Lernstrategien.
- Förderung der Teamarbeit: Miteinander und voneinander Lernen wird gefördert.

Rolle der Lehrerinnen

Die ganzheitliche Sichtweise und die besondere Haltung der Lehrerinnen ermöglicht eine angenehme Lernatmosphäre, in der hoch konzentriert gearbeitet werden kann. Wir sind nicht so sehr Belehrende, sondern Helfer, Vermittler zwischen Arbeitsumwelt und Kind, nehmen sich zurück und lassen das Kind aktiv werden. Beobachtungsgabe und Geduld fordern uns heraus. Es ist wichtig, die Materialien und ihre Wirkung genau zu kennen. Bei unserer Arbeit erhalten die Kinder persönliche Zuwendung, sodass wir sie gut kennen lernen und auf ihre Bedürfnisse eingehen können.

Copyright © 2017 Volksschule Krimml